Die rechtlichen Aspekte im Marketing

Wenn eine SEO-Agentur mit Kunden zusammenarbeitet, erwarten sich Kunden die Ausarbeitung einer zielorientierten SEO-Strategie. An rechtliche Aspekte denken Kunden in den meisten Fällen nicht, da der Fokus auf betriebswirtschaftliche Aspekte legen. Das ist auch nachvollziehbar, denn beim Marketing geht es um Begriffe wie Verkaufsförderung oder Imagepflege.

Aus Erfahrung weiß die SEO Agentur aber auch, dass rechtliche Aspekte diesen betriebswirtschaftlichen Zielen nicht untergeordnet werden dürfen. An dieser ganzheitlichen Betrachtung des Marketings lässt sich aber die Unterscheidung zwischen einer versierten und damit detailorientiert arbeitenden SEO-Agentur und der Konkurrenz treffen. Eine Suche im Internet zeigt auf, auf welche rechtlichen Aspekte zu achten ist. Ebenso lassen sich gute Beispiele im Internet ausmachen. Wenn beispielsweise die Suchhelden SEO Agentur auf ein fehlendes Impressum auf der Webseite verweist, dann kann dies hohe Geldstrafen nach sich ziehen. Bei der Erarbeitung einer SEO-Strategie muss daher auch der rechtliche Aspekt betrachtet werden.

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften erhöht die SEO-Optimierung

Es werden bestimmte Informationspflichten durch den Gesetzgeber vorgeschrieben. Diese Vorschriften wind explizit im deutschen E-Commerce-Gesetz geregelt. Im Impressum ist daher auch anzugeben, welche Art des Unternehmens der Unternehmer betriebt. Das hat im Impressum zu erfolgen. Viele Leser und Leserinnen werden damit auch den Begriff der DSGVO in Verbindung bringen. Allerdings dürfen auf wichtige Details nicht vergessen werden. Dazu zählen etwa das Impressum, die Veröffentlichung der Datenschutzerklärung und die AGBs. Die möglichen Sanktionen bei Nicht-Einhaltung der Regelungen sind eine Sache. Ein weiterer Aspekt ist, dass Sie aus SEO-Sichtweise auf die Einhaltung der Regeln pochen sollten. Die Auffindbarkeit ihrer Webseite im Internet wird durch Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen erhöht. Welche gesetzlichen Punkte genau zu betrachten sind, wollen wir uns im nächsten Unterkapitel näher ansehen.

Pflichtangaben im Impressum

Auf die gesetzliche Norm im E-Commerce-Gesetz wurde bereits verwiesen. Im Impressum müssen zwingend wichtige Punkte vorgeschrieben werden. Dazu zählen in erster Linie alle Kontakt-Möglichkeiten des Unternehmers. Insbesondere ist auf den Namen, die Anschrift, die E-Mail-Verbindungsanschrift oder die Telefon- bzw. Fax-Verbindung zu verweisen. Der vollständige Name hat abgebildet zu werden. Gegebenenfalls muss auch die Firmenbuchnummer sowie die Kammerzugehörigkeit angegeben werden. Wichtig sind auch gewerberechtliche Vorschriften sowie die Angabe der USt-Identifikationsnummer im Impressum.