Bleiben Sie informiert!

RSSNachrichten.PubRechts.Ninja

Körperverletzung

Beim Rauschgiftgeschäft reingelegt

Wenn man seinen eigenen Rauschgiftkonsum mit Dealen finanzieren will, kann das (vielleicht aufgrund der Folgen des Konsums) gründlich misslingen und zu strafrechtlichen Verurteilungen führen.

So ist es vor dem Jugendschöffengericht München in dem hier vorliegenden Fall passiert: Die beiden 19-jährigen… Weiterlesen

Magdeburg rechtsextrem – versuchter Totschlag an einem türkischen Imbissbetreiber

Das Landgericht Magdeburg hat vier Angeklagte u.a. wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines türkischstämmigen Imbissbetreibers zu Freiheitsstrafen zwischen fünf Jahren und acht Jahren zwei Monaten verurteilt, fünf weitere Angeklagte hat es – wegen nicht ausschließbaren gerechtfertigten Handelns… Weiterlesen

Ausländerfeindlichkeit: Volksverhetzung, Beleidigung, Körperverletzung

Aufgrund eines ausländerfeindlichen Übergriffs gegen einen Mann vietnamesischer Abstammung ist gegen einen 34-jährigen Mann aus dem Raum Wismar Haftbefehl erlassen worden.

Den Haftantrag hat die Staatsanwaltschaft Schwerin nach Ermittlungen des Staatsschutzes der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin wegen des dringenden Verdachts der Volksverhetzung,… Weiterlesen

Verurteilung wegen Messerstiche

Wegen 4 Messerstichen ist ein Angeklagter zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 9 Monaten verurteilt worden.

Vom Landgericht Osnabrück ist der 49jährige Angeklagte wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Am 06.03.2014 hatte sich der Angeklagte aus Eifersucht zur Wohnung seiner… Weiterlesen

Verdacht der Volksverhetzung und der gefährlichen Körperverletzung

Wegen des dringenden Verdachts der Volksverhetzung und der gefährlichen Körperverletzung ist gegen einen 28 Jahre alten Mann Haftantrag gestellt worden.

Das Amtsgericht Schwerin hat in dem hier vorliegenden Fall dem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprochen. Dem unter Bewährung stehenden Beschuldigten wird… Weiterlesen

Jonny K.

Die Verurteilungen im Fall des Berliners „Jonny K.“ sind rechtskräftig.

Das Landgericht Berlin hat im Fall des tödlichen Angriffs auf den damals 20 Jahre alten Jonny K. im Oktober 2012 den Angeklagten Onur U. wegen Körperverletzung mit Todesfolge in Tateinheit… Weiterlesen

Der Überfall auf eine syrische Familie

Da im Verfahren um den Überfall auf eine syrische Familie während des Volksfestes „Eisleber Wiese“ im Jahre 2012 das eigentliche Tatgeschehen nicht vollständig aufgeklärt und bewiesen werden konnte, welche Tathandlungen – gegebenenfalls mit welcher Waffe oder welchem Gegenstand – welchem… Weiterlesen

Urteil im Fall um den Tod des Jonny K.

Alle sechs Angeklagten sind für den Angriff auf Jonny K. zu Haftstrafen von bis zu viereinhalb Jahren verurteilt worden.

So die Entscheidung des Landgerichts Berlin in dem hier vorliegenden Fall der Anklage gegen sechs Männer im Alter zwischen 20 und… Weiterlesen

Mit Blaulicht über die rote Ampel

Das Landgericht Hamburg hat den Fahrer eines Feuerwehreinsatzfahrzeuges wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen in Tateinheit mit zweiundzwanzigfacher fahrlässiger Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt und die Vollstreckung der Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Der Bundesgerichtshof bestätigte jetzt diese… Weiterlesen

Elf Zähne weniger

Das Landgericht Stendal hat die Verurteilung eines Zahnarztes wegen Körperverletzung bestätigt:

Dem 42-jährigen einschlägig vorbestraften Zahnarzt wird zur Last gelegt, ohne wirksame Einwilligung einer Patientin am 14. April 2010 unter Vollnarkose elf Zähne im Ober- und Unterkiefer extrahiert zu haben,… Weiterlesen

20-Cent-Täter

Das Amtsgericht Hamburg-Harburg hat einen der Täter des sognannten „20-Cent-Falls“ auf eine erneute Anklage hin zu einer Freiheitstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt.

Nachdem der Angeklagte im Dezember 2011 vom Landgericht Hamburg wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer… Weiterlesen

Das Gericht als Spendenüberbringer

Am 14. Februar 2013 ist dem Amtsgericht Braunschweig die ungewöhnliche Aufgabe einer Spendenübergabe angetragen worden: Ein anonymer Spender hatte 5.000 Euro in den Nachtbriefkasten des Amtsgericht Braunschweig eingeworfen.

An der Geldsumme haftete ein Zeitungsbericht über Florian Dressel, einen 27 Jahre… Weiterlesen

Die Reinigungskraft als bissiger „Wachhund“

Verweigert des nachts eine Reinigungskraft dem Hotelgast die Rückkehr ins Hotel unter Zufügung von Stichverletzungen, so haftet der Hotelinhaber, wenn er seinen Mitarbeiter nicht ausreichend über die zu erwartende Rückkehr der Gäste unterrichtet und ihn insoweit zutreffend angewiesen hat.

Mit… Weiterlesen

Black Jackets

Das Landgericht Stuttgart hat die Urteile im Verfahren „Black Jackets“ verkündet. Die 2. Große Jugendkammer des Landgerichts Stuttgart hat am heutigen Vormittag das Urteil in dem seit 3. März 2010 verhandelten Verfahren gegen 21 Mitglieder und Sympathisanten der Jugendbande „Black… Weiterlesen

Körperverletzung durch mangelnde ärztliche Hygiene?

Das Landgericht Braunschweig hat ein Strafverfahren gegen einen Arzt aus Clausthal-Zellerfeld vorläufig eingestellt, weil der Angeklagte jedenfalls für längere Zeit nicht verhandlungsfähig ist.

Die Staatsanwaltschaft hat dem Angeklagten fahrlässige Körperverletzungen in acht Fällen vorgeworfen. Er soll als Arzt bei der… Weiterlesen

Religiös motivierte Beschneidung von Kindern

Die Diskussion über die Strafbarkeit der Beschneidungen nicht einwilligungsfähiger Jungen aus rein religiösen Gründen besteht in der strafrechtlichen Literatur bereits seit einiger Zeit. Mit den jetzt bekannt gewordenen Urteilen des Amtsgerichts und des Landgerichts Köln liegen nun – soweit ersichtlich… Weiterlesen

Lara Mia

Der Bundesgerichtshof hat das Urteil gegen die Mutter des Babys Lara Mia bestätigt.

Die im Mai 2007 geborene Lara Mia war von ihrer vor dem Landgericht Hamburg angeklagten, zur Tatzeit 18 Jahre alten Mutter und deren Lebensgefährten seit Oktober 2008… Weiterlesen

Urteil gegen junge Gewalttäter vom Bahnhof Friedrichstraße

Das Urteil des Landgerichts Berlin gegen die jungen Gewalttäter vom Bahnhof Friedrichstraße ist rechtskräftig.

In der Nacht zum 23. April 2011 schlug der stark alkoholisierte Angeklagte, ein 18jähriger Gymnasiast, auf dem U-Bahnhof Friedrichstraße in Berlin den ihm zuvor unbekannten 29-jährigen… Weiterlesen

Archiv