Bleiben Sie informiert!

RSSNachrichten.PubRechts.Ninja

Tätowierung

Der rechtsextreme Polizist

Ein Beamter, der Tätowierungen mit verfassungswidrigem Inhalt trägt und den sog. Hitlergruß zeigt, kann aus dem Beamtenverhältnis entfernt werden.

Das hat jetzt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig im Fall eines Berliner Polizeibeamten entschieden:

Der im Disziplinarklageverfahren beklagte Beamte steht als Polizeikommissar… Weiterlesen

Einstellungshindernis: Die eintätowierten Namen der Kinder

Polizeivollzugsbeamten darf der Dienstherr Vorgaben für die äußere Erscheinung im Dienst, etwa für Tätowierungen, machen. Der Dienstherr ist berechtigt, die Einstellung eines im sichtbaren Bereich großflächig tätowierten Bewerbers abzulehnen.

So das Oberlandesgericht für das Land Nordrhein-Westfalen in dem hier vorliegenden… Weiterlesen

Schmerzensgeld fürs Ohrlochstechen bei Kindern

Die Betreiberin eines Tattoo-Studios zahlt einem minderjährigen Kind wegen des missglückten Stechens von Ohrlöchern ein Schmerzensgeld in Höhe von 70,00 Euro.

In dem Verfahren vor dem Amtsgericht Lichtenberg in Berlin hatte ein minderjähriges Kind, vertreten durch seine Eltern, von der… Weiterlesen

Die Folgen einer Tätowierung

Ein Tätowierer haftet seinem Kunden nicht, wenn nach einer Tätowierung eine Hauterkrankung auftritt.

So blieb jetzt die Klage einer Kundin gegen ihren Tätowierer auf Schadensersatz und Schmerzensgeld wegen des Auftretens von entzündlichen Hautveränderungen nach einer Tätowierung am rechten Unterschenkel vor… Weiterlesen

Archiv