Das mit mehreren Haftbefehlen gesuchte holländische Pärchen

Eine 19 jährige und ein 25 jähriger Niederländer, die wegen versuchten Mordes, räuberischer Erpressung bzw. räuberischen Diebstahls und Geiselnahme mit Europäischem Haftbefehl gesucht woden sind, dürfen an die Niederlande ausgeliefert werden.

Vom Oberlandesgericht Hamm ist auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Hamm die von den Niederlanden begehrte Auslieferung für zulässig erklärt worden. Aufgrund mehrerer Europäischer Haftbefehle haben die niederländischen Behörden die Auslieferung der Verfolgten beantragt und diesen zur Last gelegt, im Februar 2014 in den Niederlanden mehrere bewaffnete Raubüberfälle in Häusern und auf Fahrzeuge niederländischer Staatsbürger verübt zu haben. Dabei sollen sie mehrfach Geiseln genommen und eine Person mit einer Schusswaffe schwer verletzt haben. Nach ihrer Flucht in die Bundesrepublik Deutschland sind die Verfolgten Ende Februar 2014 in Schwerte festgenommen worden und befinden sich seitdem in Auslieferungshaft in zwei Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen.

Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Hamm lägen die erforderlichen Auslieferungsunterlagen in Form der Europäischen Haftbefehle vor, die den Verfolgten zur Last gelegten Straftaten seien auslieferungsfähig. Ihre Strafbarkeit sowohl nach deutschem als auch nach niederländischem Recht sei gegeben. Es gehe u.a. um versuchten Mord, räuberische Erpressung bzw. räuberischen Diebstahl und Geiselnahme. Auslieferungshindernisse seien nicht ersichtlich.

Die Generalstaatsanwaltschaft Hamm wird nunmehr zeitnah die Auslieferung der beiden Verfolgten bewilligen und sodann unverzüglich die Überstellung in die Niederlande veranlassen.

Oberlandesgericht Hamm, Beschlüsse vom 20. Mai 2014 – 2 Ausl 22, 27, 28, 60 und 61/14; 2 Ausl 23, 29,
30, 62 und 63/14